Sole Wärmepumpen
www.erdwaerme-heizung.biz
Erdwärme
Erdwärme
Heizung
Wärmepumpen
Luftwärmepumpe
Wasser-
   wärmepumpe

Solewärmepumpe
Wärmepumpen-
   Preise

Bohrungen
Erdwärmekörbe
Einfamilienhaus
Erfahrungen
Nach-Vorteile
Techniken
Kosten
Stromerzeugung
Förderung
Geothermie-
   kraftwerke
   Deutschland
Geothermie-
   kraftwerke
   Weltweit
Erdwärmeprojekt
   Unterhaching
Erdwärmeprojekt
   Neustadt-Glewe
CO2 Rechner
Blog
 

Solewärmepumpe

SolewärmepumpeEine Sole-Wärmepumpe (auch Sole-Wasser-Wärmepumpe genannt) macht sich die kostenlose und sich permanent erneuernde Erdwärme zu nutze. Auch an frostreichen Tagen hat der Erdboden häufig noch eine Temperatur von um fünf Grad Celsius. Die Wärmepumpe hat im Keller des Hauses ihren Platz, Rohrsysteme führen in den Außenbereich des Grundstücks.



Die Solewärmepumpe selbst erledigt die Energiegewinnung. Strom hat nur zu einem Viertel Anteil am Erreichen der Wunschtemperatur für die Heizkörper, denn drei Viertel der Leistung werden über regenerative Energie generiert. Wärmepumpen nutzen das, was beim Vorgang der Kühlung übrig bleibt. Energie, die während eines Kühlvorganges entzogen wird, wird in Wärme umgewandelt und in die Luft der Umgebung als Heizleistung abgegeben. Sole-Wärmepumpen ziehen entsprechende Restwärme aus dem Erdreich unter dem Grundstück, die durch Sonneneinstrahlung entsteht.

Leistung der Solewärmepumpe

SolewärmepumpeSole-Wärmepumpen sind in unterschiedlichen Baureihen und Modulen auf dem Markt erhältlich. Einzelne Sole-Wärmepumpen bringen üblicherweise eine Leistung zwischen sechs und dreizehn kW, Modulbaureihen bieten die Option, mehrere Wärmepumpen miteinander zu kombinieren, um 400 kW können so erreicht werden. Einzelne Sole-Wärmepumpen lassen sich mit Kühl- und Lüftungsfunktionen ergänzen.

Beim Betrieb von Sole-Wärmepumpen entsteht nur ein geringer Wartungsaufwand. Sie werden dann ökologisch vernünftig betrieben, wenn eine sogenannte Jahresarbeitszahl von wenigstens 3,3 erreicht wird, die etwas über das Verhältnis von Antriebsenergie und wieder abgegebener Energie aussagt. Eine hohe Jahresarbeitszahl zeigt somit, dass die jeweilige Wärmepumpe ökologisch sinnvoll hilft, CO2-Emissionen zu verringern.

Um beispielsweise ein Einfamilienhaus mit 300 Quadratmetern zu beheizen, entstehen mit einer modernen Anlage unter 500 Euro Heizkosten im Jahr. Zum Vergleich: Heizen mit Gas kann etwa drei bis viermal so teuer sein. Nähere Informationen zur Sole-Wärmepumpe können beim Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V. erfragt werden.

Kühlen mit der Wärmepumpe

Mit der Wärmepumpe kühlen? Über die Energienutzung des Bodens kann auch passiv gekühlt werden. Reicht das nicht aus, greift die aktive Kühlung, wobei die Funktionsweise der Pumpe quasi in ihr Gegenteil verkehrt wird. Auch für diese Zusatzfunktionen fallen nur niedrige Betriebskosten an.

Sole-Wärmepumpen sind nachhaltige Investitionen in einen energiesparenden und ökologisch überlegten Umgang mit Ressourcen.