Wasserwärmepumpen
www.erdwaerme-heizung.biz
Erdwärme
Erdwärme
Heizung
Wärmepumpen
Luftwärmepumpe
Wasser-
   wärmepumpe

Solewärmepumpe
Wärmepumpen-
   Preise

Bohrungen
Erdwärmekörbe
Einfamilienhaus
Erfahrungen
Nach-Vorteile
Techniken
Kosten
Stromerzeugung
Förderung
Geothermie-
   kraftwerke
   Deutschland
Geothermie-
   kraftwerke
   Weltweit
Erdwärmeprojekt
   Unterhaching
Erdwärmeprojekt
   Neustadt-Glewe
CO2 Rechner
Blog
 

Wasserwärmepumpe

WasserwärmepumpeWasserwärmepumpen gewinnen die Energie aus dem Grundwasser, welches die effizienteste Wärmequelle ist.
Das Grundwasser hat eine konstante Temperatur von + 7 bis +12 Grad Celsius, auch in den kältesten Wintern! Das heißt, wo genug Grundwasser in entsprechender Qualität zur Verfügung steht, ist der Einsatz einer Wasser-Wärmepumpe eine effiziente Entscheidung.



Wärmepumpen bewirken aus 25% erzeugter Energie 100% Heizleistung, d. h. 75% der Leistung wird aus dem Grundwasser gewonnen und lediglich 25% sind elektrische Energie. Anhand dieses Verhältnisses wird die Attraktivität einer Wasser-Wärmepumpe ersichtlich.

Wasser-Wärmepumpen sind so konzipiert, dass sie die gleichen Aufgaben wie eine Zentral-Warmwasserheizung übernehmen, also Raumheizung und Warmwasserbereitung.

Funktionsweise der Wasserwärmepumpe

WärmepumpeDie Funktionsweise einer Wasser-Wärmepumpe lässt sich, verkürzt, wie folgt darstellen:
Über einen Saugbrunnen (Förderbrunnen) wird Grundwasser entnommen. Über ein Wärmetauschersystem wird die Energie aus dem Grundwasser gewonnen und über einen Schluckbrunnen schließlich das Grundwasser der Umwelt wieder zugeführt.

Dieses Wärmepumpensystem lässt sich nicht nur in einem Neubau realisieren. Wenn die örtlichen Gegebenheiten, wie die schon angesprochene Quantität und Qualität des Grundwassers gegeben sind, steht der Wasser-Wärmepumpe auch bei einer Modernisierung nichts im Wege. Die Vorteile sind neben der Kostensenkung im Energieverbrauch und der Umweltfreundlichkeit auch noch die Einsparung in den Betriebskosten.
Wasser-Wärmepumpen müssen nahezu nicht gewartet werden, es fallen keine Gebühren für den Schornsteinfeger an. Weiterhin werden keine Öl- oder Gastanks benötigt und somit steht mehr Nutzungsfläche zur Verfügung.
Denn die benötigten Brunnen, Förder- und Schluckbrunnen, werden in die Erde eingelassen. Darüber hinaus kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Wasser-Wärmepumpe-Anlage vom Staat gefördert werden.

Hat man sich für das wirtschaftlich attraktive und die Umwelt schonende Projekt Wasser-Wärmepumpe entschieden, wird eine Genehmigung der Wasserbehörden erforderlich.